Forum: German Forum

Das Forum für alle deutschsprachigen Benutzer und DJs!

Bitte beachtet unsere Foren Regeln! Wissenswertes für Einsteiger und Profis findet ihr hier, im deutschsprachigen Wiki! Hier findet Ihr die häufigsten Themen und Hardware Stammtische direkt verlinkt. Bei technischen Problemen, steht Euch auch der deutschsprachige Support für VirtualDJ zur Verfügung !
Informationen zu Version 8 (Build History) (Ältere Build DL) (Version 8 - Video Tutorials) (Handbuch v8) (V8 Video Showcases)
No license User dürfen keine E Mail, Skype, Msn oder sonstige Adressen veröffentlichen.
Sujet Als mobiler DJ: Aktiv-Lautsprecher genügen? - Page: 2
Die "Electro Voice ZLX 12 P" - die Dauerbelastbarkeit ist entscheidend, nicht die Spitzenleistung, korrekt? Diese Box dreimal + Subwoofer und ich hätte doch meine PA, oder? Dann komme ich auf meine 1000 Watt:)

Ja, dann werdens halt so um 1100 bis 1200 Euro, die ich ausgebe:) Notfalls gehe ich nochmals ans Ersparte - lieber was Gutes als in 1 oder 2 Jahren schon wieder in die Tasche greifen zu müssen

Ich habe mich gerade mal ein wenig be DJ-technik.de umgeschaut. Einige Angebote verwirren mich ein wenig. Ein Beispiel:

https://www.dj-technik.de/EON-612-Doppelpack

Ich frage mich bei dem Produkt zB: wo ist da Subwoofer? Muss man den noch zusätzlich erwerben oder bedeutet "Tief und Hochtöner" dass das Produkt Lautsprecher und Subwoofer in einem ist. Da scheint zudem ein Mixer schon integriert zu sein. Oder:

https://www.dj-technik.de/TS215-Doppelpack

Danke und Grüße


Posté Sun 20 Jan 19 @ 10:29 pm
Zur EV ZLX 12P:
Also ohne anhören geht da schonmal nix.
Die müssen dir schon selber auch gefallen, denn die sind obenrum ziemlich agressiv im Hochton.
Zu 2x EV Tops ist wenigstens 1x Subwoofer dabei schon Pflicht.
Ist jetzt aber alles mehr Einsteigerklasse.
Blindkauf würde ich dir da nicht empfehlen / anraten ,weil einigen es gefällt anderen wiederum nicht.
Viele nehmen dazu einen 18" Zoll aktiven EV Sub aber den muss man auch erstmal im Auto neben anderen Equipment transportieren können. Das sind dann schon so Kühlschrankausmaße.

Ich hatte meistens 1x Ford Transporter gebraucht aber da war mein gesammtes DJ-PA und Licht Equipment noch nicht drin.
Gut bei einer passiven 2+2 PA mit 2-3x 19'Racks und Zuspieler+ 2500 CDS +viel Zubehör ist das mehr Platzverbrauch.

Natürlich ist in so ein 2-Wege Top ein Hochtöner und 1x Mittel-/Tieftöner verbaut aber der Tiefton kommt da meistens nicht weit, weshalb man immer noch ein Sub dabei haben sollte.

Gut und wichtig ist auch wenn man die Boxen in den Frequenzen trennen /einstellen kann.
Manche Top-Lautsprecher und Subs haben das schon eingebaut (aktive Trennung mit Regelung) viele nutzen aber auch Controller um sie damit Optimal aufzutrennen und einzustellen.
Das heisst du kannst die Boxen dann nach deinen Wünschen in High/Mid/Low bzw.der Übergangsfrequenzen einstellen.
Eine Überganzfrequenz stellst du dann zwischen Top und Sub so am besten her das das Top entweder nur wenig Tiefton hat und darin Entlastet wird, oder aber Hauptsächlich Mittel und Hochton übernimmt und das Lowsignal alleine der Sub.
Habe meine passive PA (2x Top und 2x Subs meist bei 80-100 Hz mit der aktiven Frequenzweiche getrennt je nach Raum.
Ein Controller ist aber meistens besser für sowas .
Mit aktiven Lautsprechern habe ich selbst noch nicht gearbeitet.

Zur JBL Eon und Alto TS Serie kann ich nichts sagen da ich die so nicht kenne.
Habe nur mal gehört das man bei den passiven JBL erst in den höheren Serien ab SRX anfangen soll, aber die kosten dann schon einiges.
Ich weiss das hier welche mit JBL Eon arbeiten aber welches Modell da genau nicht.Gibt bestimmt gute und schlechtere davon , sowie das aber bei allen Lautsprechernmodellen gibt.

Die Dauer Sinusleistung in RMS /Ohm ist schon wichtig aber noch wichtiger ist bei einem Lautsprecher der Wirkungsgrad /Schalldruck in 1Watt/1m/dB=Dezibel.
Je höher der ist desto lauter ist die Anlage.
Du musst bedenken, das es auf jeden Meter Entfernung zur Schallquelle -6dB weniger sind.
Bei einer theoretischen Schallintensität von 100 dB bei 1m Abstand, sind es dann bei 2m nur noch 94dB, bei 3m 88dB usw.
Nicht beachtet wird dabei die Dämpfung durch die Luft , Personen,Gegenstände im Raum.

Infos:
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-entfernung.htm

Laut DJ Führerschein sollte man eh nicht über 100db spielen.



Vor Kauf immer gut beraten und nachfragen und das wichtigste ist immer das anhören der PA.
Finde ohne Anhören geht da garnix.

Man kann auf Partys,Feten, Feiern von anderen Freunden, Familiemitgliedern oder Arbeitskollegen meist auch mal versuchen mit den DJ zu sprechen und gucken /hören was er so einsetzt.
Manche DJ Kollegen freuen sich , gibts aber auch welche die es nicht so freut wenn man sie fragt.
Ich war immer dazu offen und habe gerne Infos an Gästen /Intressierten zum Equipment gegeben .

Also wie gesagt anhören ist Pflicht am besten die verschiedenen Systeme nebeneinander anhören.
Bin mir ziemlich sicher das es bestimmt bessere aktive Tops wie die EV ZLX 12 P im Einsteigerbereich gibt.
Damals als ich sie anhörte ist ja schon was her.
Meine es war zwischen 2012-2014.
Da gibts bestimmt schon einiges neues besseres in dem Bereich.

Mfg, Dirk

PS:
Ich hatte damals meine Passive Pa und Endstufen Frequenzweiche genau ausgerechnet was ich wie Einstellen /Ansteuern muss ,damit sie gut ausgesteuert sind.
Das habe ich damals mit einigen Tools /Umrechner von der Sengspiel -Audio Seite gemacht ob ich es heute nochmal so hinbekomme wage ich zu bezweifeln.




Posté Mon 21 Jan 19 @ 12:11 am
ZitrosPRO InfinityMember since 2010
musikzumm wrote :

Ich habe mich gerade mal ein wenig be DJ-technik.de umgeschaut. Einige Angebote verwirren mich ein wenig. Ein Beispiel:

https://www.dj-technik.de/EON-612-Doppelpack

Ich frage mich bei dem Produkt zB: wo ist da Subwoofer? Muss man den noch zusätzlich erwerben oder bedeutet "Tief und Hochtöner" dass das Produkt Lautsprecher und Subwoofer in einem ist. Da scheint zudem ein Mixer schon integriert zu sein. Oder:

https://www.dj-technik.de/TS215-Doppelpack

Danke und Grüße



Das sind ‚große‘ MultiBoxen die schon alles drin haben, früher hieß das - 3-Wege-Boxen- Hochtöner, Mitten und Bass in einem, wobei Hoch und Mittetöner häufig auch zusammengelegt sind.
Die 15‘‘ machen auch auf jeden Fall schon ordentlich Bums, die 12“ halt etwas weniger.
Der Vorteil besteht meiner Ansicht nach vorallem beim leiser Musik, denn auch da ist der Klang schon ausgeglichen und klingt rund. Bei einem getrennten System entfaltet sich der Klang erst ab einer gewissen Lautstärke.
Und da kommt es dann auf deine Anforderung drauf an.
Wenn du auch mal für 30 Leute in einem kleinen Raum spielst, kannst du ein getrenntes System kaum ausfahren, die ‚Multiboxen‘ klingen halt auch bei Zimmerlautstärke schon gut.
Die Einstellmöglichkeiten an den Boxen direkt ist ein Vorteil, wenn du keinen zusätzlichen EQ dran hast, weil du den Klang dann besser auf die Räumlichkeiten anpassen kannst. Am Mixer musst du dann nur noch die Unterschiede der einzelnen Songs ausgleichen. Die vielen Eingänge sind ein Vorteil wenn du unterschiedliche Quellen hast, z.B. Ein Extra Mikro in einem 2. Raum oder wenn du eine Band mit versorgst.

Posté Mon 21 Jan 19 @ 9:41 am
flabesPRO InfinityMember since 2007
Wenn du dir sowas zulegen möchtest dann würde ich zu den Eon 615 tendieren,
toller Klang und guter Wumms auch ohne extra Sub, und, nicht so schwer :-)

Posté Mon 21 Jan 19 @ 4:00 pm
Naja, wenn man schon Produkte anpreist, dann schliesse ich mich mal an.

Bewertung zu Alto TS315 und NICHT TS215

Musicstore
Guter Aktiver Lautsprecher
Bewertung von: ***** am 10.11.18

Ich habe 2 der Lautsprecher im Einsatz als DJ.
Der Klang ist sehr sauber und die Höhen sind klar. Im Tieftonbereich hat der Ts genug Power, bei größeren Veranstaltungen würde ich jedoch noch einen 18er Sub dazunehmen.
Das Grundrauschen ist sehr leise bzw kaum zu vernehmen.
Die Verarbeitung ist gut und solide.
In dem Punkt gibt es jedoch einen Stern Abzug, da die Oberfläche sehr empfindlich ist. Die erhältlichen Cover sind von der Verarbeitung solide, jedoch sehr eng geschnitten.

Thomann

Es sendet !!
Jmi06, 09.10.2018
Ich kaufte jeweils ein Paar dieser 1000 W RMS Aktivlautsprecher.
Der Klang ist kraftvoll, sauber und warm. Es sendet !!
Aus Sicht der Endbearbeitung gibt es keinen Mangel und das Produkt ist von guter Qualität. Die vielen Griffe ermöglichen einen ausgezeichneten Halt, besonders um den Lautsprecher auf den Fuß zu stellen: Er wiegt nicht viel mehr als 20 kg!
Wenn Sie guten Klang zu einem vernünftigen Preis wünschen, dann brauchen Sie das.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Powerful Lautsprecher und Qualität Sound danke thomann für den besten Preis auf dem Markt. Das Paket kam pünktlich.

Aber

wie hier schon geschrieben wurde, selber hören!!!

Posté Mon 21 Jan 19 @ 6:39 pm
Txv für die vielen Anregungen, Tipps und Infos (auch zu Themen wie Übergangsfrequenzen, Wirkungsgrad etc. @vlnjacki!). Ich werde die Tage nochmal in mich gehen, alles Revue passieren lassen - und dann vor der Entscheidung in 2-3 favorisierten Produkte wohl tatsächlich vor Ort reinhören, ja.

Bevor ich diesen Post beschließe noch eine letzter Punkt und sowie eine Einschätzung zu einem Boxenset. Ein Bekannter empfahl mir wärmstens folgendes aktives System:

https://www.thomann.de/de/db_technologies_es503.htm

Was wäre davon - rein von den technischen Daten/trockenen Fakten:) - zu halten?

Und:

So wie es aussieht, komme ich - egal auf welches Produkt letztlich die Wahl fällt - mit meinem aktuellen Controller (kein XLR) dann nicht weit, um mich an die Boxen anzuschließen. Da ich mir neben dem Boxensystem, der Lichtanlage und der VDJ Infinity-Pro-Version (Gesamtkosten rund: 1300-1400 Euro) aktuell nicht auch noch einen neue Console leisten kann: was gäbe es da nochmal für Möglichkeiten? Einen kleinen (nicht zu teuren, womöglich gebrauchten) Mixer, den ich zwischenschalten kann?

LG
musikzumm

Posté Tue 22 Jan 19 @ 8:28 pm
Zum Mixer:
Da würde ich nen Allen & Heath Xone 22 oder Xone 23 nehmen, die sind wirklich sehr gut habe selbst schon damit mal gearbeitet.
Könnte man auch im Club einsetzen.
Ist ein kleiner 2+2 Mixer .
Die kosten aber auch noch meistens 200,-€ (gebraucht) bis 360,-€ Neupreis.
Allerdings denke ich auch ehr das du den Mixer überspringen solltest und das Geld dafür besser für den neuen Controller zurücklegst.

Wie RobRoy schon sagt könntest du da die VMS 5 nehmen , aber auch eine ältere VMS 4.1 oder die VMS 2 (nutze ich selbst seit 2011) ist gut.


Bevor du dir jetzt aber einen kleinen Mixer kaufst , könntest du es erstmal mit der Art DI Box testen.
Die hat Ein -und Ausgänge für Chinch, Klinke und XLR .

https://m.thomann.de/de/art_dti.htm

Heisst du gehst von deinen Controller per Chinch rein und am anderen Ende per XLR raus und dann in die aktiven Lautsprecher.
Eventuelle Stör-/Brummgeràusche /Masseschleifen werden auch eliminiert.

Diese Box müsstest du aber testen, da einige auch negative Kritik abgegeben haben, das es bei denen nicht klappt.
Man hat ja ca.1.Woche Zeit zu testen soviel ich weiss, ansonsten zurückgeben.

Gibt wohl ein gutes Gerät von Palmer aber finde es nicht wieder welches Modell es da genau war.

Habe selbst so eine Box von Img/Monacor aber die nutze ich nur um meine Musikinstrumente an das Mischpult /Pa anzuschliessen.
Allerdings hat meine Box nur Klinke.
War auch damals nur eine geschenkte Box zum Abo der Tools4Music.

Posté Wed 23 Jan 19 @ 6:47 am

Posté Wed 23 Jan 19 @ 7:01 am
Habe es damals mal mit günstigen Chinch auf Klinke und Klinke auf Chinch Stecker Adapter aus dem Electronik Geschäft versucht , die hatten nicht das gemacht was sie machen sollten.
Teilweise Ausfall und Störungen.
Denke aber das lag an den Billigteilen.


Wenn dann hochwertigere Stecker /Kabel wie von partydj246 vorgeschlagen.
Neutrik Stecker / und Cordial Kabel


Bei den Lautsprechern hast du ja jetzt einige Modelle vorgeschlagen bekommen die du dir mal anhören sollst.

EV ZLX 12 P
JBL Eon 615
ALTO TS 315

dB Technologies ist auch eine gute Marke genauso auch RCF.
Aber wie gesagt anhören und gefallen müssen Sie letztendlich Dir.
Ich kenne nur die EV ZLX 12 P davon.

Höre dir die ganzen Tops am besten mal mit und ohne Subs an.




Posté Wed 23 Jan 19 @ 7:10 am
vlnjacki wrote :
Habe es damals mal mit günstigen Chinch auf Klinke und Klinke auf Chinch Stecker Adapter aus dem Electronik Geschäft versucht , die hatten nicht das gemacht was sie machen sollten.
Teilweise Ausfall und Störungen.
Denke aber das lag an den Billigteilen.


Wenn dann hochwertigere Stecker /Kabel wie von partydj246 vorgeschlagen.
Neutrik Stecker / und Cordial Kabel


Ja, Klinke-Verbindungen halte ich auch für fraglich.
Da hat man öfter mal nen Wackler drin.

Posté Wed 23 Jan 19 @ 7:19 am
Wenn der Controller symetrische Ausgänge hat und man mit den entsprechenden Kabeln in symetrische Eingänge bei der aktiven PA geht, kann man sich die DI-Boxen sparen.

Posté Wed 23 Jan 19 @ 12:07 pm
vlnjacki wrote :

dB Technologies ist auch eine gute Marke genauso auch RCF.


Nicht falsch verstehen ich meine damit lediglich die Marken db Technologies und RCF.

Das von dir verlinkte db Technologies Set denke ich, reicht vielleicht für ca. 50-60 Personen.
Aber Damit ca.150-200 Personen gesammt im Raum mit Discopegel beschallen funktioniert garantiert nicht, auch nicht mit 2x Sets davon.
Der Sub hat auch nur einen 12' Treiber.









Posté Wed 23 Jan 19 @ 12:58 pm
Hallo,
hab über 40 Jahre lang diverse passive Systeme im Einsatz gehabt, von HK Audio über Pevay und auch Eigenbau-Systeme mit den unterschiedlichsten Endstufen kombiniert. Wenn ich ehrlich sein soll, so richtig glücklich war ich damit nie. Gerade die Kombination passive PA zur Endstufe will genau durchdacht sein. Aus gesundheitlichen Gründen musste ich mir was anderes einfallen lassen, denn eine 15-20 kg schwere Fullrange Box auf ein Stativ hieven, das schaffe ich nicht mehr. Hab Ende des Jahres 2018 viel gelesen und mich dann für 2 Aktivsysteme RCF EVOX J8 entschieden. Die sind zwar nicht ganz billig aber ich bin schon überzeugt von den keinen Systemen. Topteil steckst du in die Bassbox, Topteil wiegt nur ca. 2 kg, das schaffe sogar ich noch zu stemmen. Ein System wiegt nur 23 kg, schafft 128 dB. Das ist schon gewaltig. Habe Silvester bei 160 Personen mit beiden Systemen absolut keine Probleme gehabt, im Gegenteil, da war noch Reserve. Dieses System kann ich nur empfehlen.

Posté Thu 24 Jan 19 @ 11:53 am

Posté Thu 24 Jan 19 @ 6:31 pm
sowas is bei mir.
macht einen heidenspass.

Posté Thu 24 Jan 19 @ 6:32 pm
sorry Yamaha dxr 10
Yamaha dxs 12

Posté Thu 24 Jan 19 @ 6:37 pm
Ich habe sie gehört ( RCF EVOX J8 ) und fand sie nicht so doll.
Aber daran sieht man, dass es jeder anders mag.

Posté Thu 24 Jan 19 @ 7:20 pm


Bin von meiner Yamaha DSR Serie 112 Tops und 118 Sub bei jeder Art von Veranstaltung begeistert. Nicht ganz billig und auch schwer, aber es lohnt sich.

Posté Sat 26 Jan 19 @ 11:14 pm
ZitrosPRO InfinityMember since 2010
Passend zum Thema hätte ich mal eine allgemeine Frage.
Ich bin ja nun Verfechter der FullRange-Boxen weil ich meine, die klingen auch bei niedriger Lautstärke gut und voll.
Ich setze dafür dann aber 4 Boxen ein.

Jetzt wollte ich doch aber mal wieder eine Bassbox testen und habe mir den RCF Sub 702-AS II bestellt.
Tolles Teil, bei 30% meiner Hochzeitsmusik.
Bei 30% ist er aber bei gleicher Einstellung zu schwach und bei weiteren 30% zu stark.
Ich stelle den Klang natürlich auch von Lied zu Lied ein, aber bei der Bassbox müsste ich jetzt noch zärtlich entsprechend regeln, damit es immer gut klingt.....
Wie macht ihr das?

Posté Mon 18 Feb 19 @ 3:33 pm
Also ganz "Ääärlich" ich stelle es einmal ein und gut ist.
Ok, bei Übergängen, mal den Bass runter drehen, aber sonst "NIX"
Jeder Song klingt anders, auch wenn die CD, oder MP3 super Qualität haben
und das ist gut so.
Es gibt Stücke da ist vielleicht zu viel Bass drin, oder zu wenig ( persönliches Empfinden )
Ok da kann man nachregeln, aber das kommt nicht oft vor.

Posté Mon 18 Feb 19 @ 4:31 pm
82%